DruckNeue Körper-Sprache: Literatur trifft Tanz im Rahmen von CON_TEXT in der Lettrétage Berlin

Berlin, 2. Mai 2017 – In einer ungewöhnlichen Performance wollen eine Schriftstellerin und ein Tänzer zusammen eine neue “Körper-Sprache” finden. Dabei soll sich eine eigene Form der Konversation entspannen, bei der sich Bewegung und Wortbildung gegenseitig zu durchdringen suchen. Das Künstler-Tandem Maria A.  Ioannou Schriftstellerin aus Zypern) und Momo Sanno (Tänzer und Choreograph aus Rumänien) präsentiert diesen Prozess in einer öffentlichen Performance – gewissermaßen als Versuchsanordnung. Tanzende Literatur? Sprechender Tanz? Während einer vorgeschalteten Arbeitsphase (6. – 12. Mai) begegnen sich die beiden Künstler in der Lettrétage zum ersten Mal und lassen im kreativen Akt der Konversation von Tanz und Literatur ein neues Kunstwerk entstehen.

LITERATUR TRIFFT TANZ:
Künstler-Tandem aus Zypern und Rumänien
Maria A. Ioannou (Schriftstellerin) & Momo Sanno (Tänzer und Choreograph)

Termin: Freitag, 12. Mai, 20.00 Uhr

Ort: Lettrétage Mehringdamm 61 10961 Berlin

Zum Profil der Protagonisten:
http://lettretage.de/Lettretagebuch/maria-ioannou-2/
http://lettretage.de/Lettretagebuch/momo-sanno-2/

Die Veranstaltungsreihe CON_TEXT versucht das Format „Lesung“ neu zu denken. Ausgehend vom literarischen Text entwickeln die Künstler-Tandems interdisziplinäre Formate und thematisieren dabei den Prozess der gemeinsamen Arbeit. Die so entstehende literarische Veranstaltung wird als ein eigenes, weit über die bloße Textpräsentation hinausgehendes künstlerisches Werk begriffen. Die Künstlerinnen und Künstler arbeiten ohne inhaltliche Vorgaben; der Prozess ist ergebnisoffen.

Insgesamt finden im Rahmen von Con_Text zehn Abendveranstaltungen und eine Abschlusskonferenz statt. Im Lettrétagebuch wird der künstlerische Prozess jedes Tandems filmisch dokumentiert. Dort finden sich auch weitere Information zu Terminen und beteiligten Künstlerinnen und Künstlern. http://lettretage.de/Lettretagebuch/termine/ http://lettretage.de/Lettretagebuch/kuenstler/

Die Lettrétage setzt als unabhängiges Literaturhaus in Berlin mit kuratierten, internationalen Projekten seit 2006 innovative Impulse. Die Erprobung neuer Formen der Produktion und Präsentation von Literatur steht dabei im Mittelpunkt. Darüber hinaus bietet die Lettrétage der lebendigen, vielfältigen und vielsprachigen Literaturszene der Stadt einen Raum für deren eigene Veranstaltungen, Ideen und Konzepte. Die Lettrétage engagiert sich für eine bessere Förderung der freien Szene und schafft Beratungs- und Vernetzungsangebote für die Freiberufler der Literaturbranche. Sie versteht sich als Ankerinstitution der freien Literaturszene Berlin.

Pressekontakt für die Lettrétage, Projekt CON_TEXT:
Sabine Schaub, Schwindkommunikation, Tel: 030 31 99 83 40, mobil: 0172 799 7566, Knesebeckstraße 96, 10623 Berlin, s.schaub@nullschwindkommunikation.de

Die Reihe wird gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa. Sen_KuEu_logo_quer