»Größer als ein Schwan, mit dem Körper eines Straußes und den Krallen eines Adlers.«

Berlin/Düsseldorf, im Dezember 2020 – Ende des 16. Jahrhunderts entdeckte man auf der Insel Mauritius den Dodo, einen flugunfähigen Vogel, der friedlich zwischen exotischen Pflanzen und Tieren lebte. Schon hundert Jahre später war der Dodo verschwunden und damit Teil der großen Zahl heute ausgestorbener Arten. In ihrem neuen illustrierten Buch geht Isabel Pin der Frage nach, wie ein harmloser Vogel so schnell verschwinden konnte, und sie überlegt, was wir tun können, damit nicht noch mehr Tiere einfach verschwinden.

Ein unter wissenschaftlicher Beratung entstandenes Buch für kleine und große Leser.

Isabel Pin
Damals der Dodo
Vom Aussterben und Überleben der Arten
Illustriert von der Autorin
ca. 72 Seiten, gebunden mit Lesebändchen, Format: 24 x 32 cm
Karl Rauch Verlag, Düsseldorf
€ 25,– (D) / € 25,70 (A)
ISBN 978-3-7920-0374-9
ET: August 2021

Artensterben und Umwelt kindgerecht erklärt
Vielfach ausgezeichnete Kinderbuchautorin
Gedruckt auf Recycling-Papier mit mineralölfreien Druckfarben ohne Folienverpackung

Aus dem Inhalt:

  • Der Vogel Dodo
  • Tiere, die mit dem Dodo auf Mauritius lebten
  • Warum hat der Dodo nicht fliegen gelernt?
  • Weltkarte gefährdeter Tierarten
  • Gefährdet, stark gefährdet, vom Aussterben bedroht – worin bestehen die Unterschiede?
  • Was für die Rettung gefährdeter Tierarten getan werden könnte
  • Das Wiederauftauchen verschwundener Tierarten … und vieles mehr

Die Autorin
Isabel Pin wurde 1975 in Versailles geboren und hat in Straßburg und in Hamburg studiert. Bis heute sind über 40 Bücher mit Illustrationen oder Texten von ihr erschienen, und sie hat viele internationale Kinderbuchpreise erhalten. Zuletzt erschien von ihr im Karl Rauch Verlag Der kleine Berg.

 

Pressekontakt:
Margarete Schwind T: 09391 91 331 91 // 0171 991 7714, E-Mail: ms@nullschwindkommunikation.de