In seiner ländlichen Heimat erhofft sich ein schlafloser Städter endlich Ruhe – eine trügerische Hoffnung // Jiří Hájíčeks Erfolgsroman erscheint erstmals auf Deutsch 

Düsseldorf/Berlin, im November 2018.- Der Katasterbeamte Zbynek trifft eine ehemalige Geliebte, die er seit vielen Jahren nicht gesehen hat, um ihr bei einem anscheinend einfachen Problem mit Eigentumsrechten zu helfen. Nach der Rückkehr in das Dorf, in dem er geboren und aufgewachsen ist, wird er nach und nach über den Hintergrund eines Grundstückstreits aufgeklärt. Gleichzeitig steckt er selbst in einer persönlichen Krise, die sich auch auf seine Ehe auswirkt. Er kämpft mit Schlaflosigkeit, verirrt sich auf dem Land und in seinen Katasterkarten und wird zudem noch von einem irren Luftschiffer aus dem 18. Jahrhundert heimgesucht, der wie eine Erscheinung über ihm schwebt.

Der Regenstab (Originaltitel: Dešťová hůl) wurde 2017 mit dem Tschechischen Buchpreis ausgezeichnet.

Jiří Hájíček  
Der Regenstab. Roman.
Aus dem Tschechischen von Kristina Kallert
Mit Lesebändchen, Fadenheftung, strukturiertem Bezugspapier
272 Seiten, gebunden
Format: 12 x 20 cm
Karl Rauch Verlag, Düsseldorf
€ 22,- (D) / € 22,70 (A)
978-3-7920-0258-2
Februar 2019

Der Autor
Jiří Hájíček, 1967 in Budweis (České Budějovice) geboren, gehört zu den herausragenden tschechischen Autoren unserer Zeit. Mit seinen Romanen, die alle in der südböhmischen Landschaft angesiedelt sind, hat er bereits zweimal den Magnesia Litera erhalten, Tschechiens höchsten Literaturpreis. Die Leser der Tageszeitung Lidove noviny wählten den Roman Der Regenstab zum Buch des Jahres 2016.

Jiří Hájíček spricht Deutsch und steht für Lesungen zur Verfügung. Kontakt über:

Margarete Schwind T: 030 31 99 83 20, 0171 991 7714, E-Mail: ms@nullschwindkommunikation.de