Bewegende Geschichte über Überleben und Tod an der US-mexikanischen Grenze // Nadia Bozaks Roman  Der Junge erscheint am 2. September im Karl Rauch Verlag

Berlin/Düsseldorf, im Juli 2020 – Honey hat ihre Mutter seit über zwei Jahren nicht mehr gesehen. Sie fährt zu einem Überraschungsbesuch in die einst blühende Grenzregion und entdeckt, dass Marianne verschwunden ist.

Im unwirtlichen Grenzland trifft Honey auf Chávez, einen jungen Schleuser. Er behauptet, Mariannes Aufenthaltsort zu kennen, und erklärt sich bereit, sie zu ihr zu bringen – gegen Bezahlung. Auf ihrem Weg durch das gnadenlose Niemandsland werden sie von Ocho verfolgt, der junge Flüchtlinge jagt und Chávez dafür rekrutieren will. Und dann ist da noch Baez, Mariannes verschrobene Mischlingshündin, die die Geschichte der Oro-Wüste erzählt und deren Leben und Sterben eng mit Marianne zusammenhängen.

Ein an J. M. Coetzees Schande erinnernder Roman einer ebenso mutigen wie phantasievollen neuen Autorin aus Kanada.

Nadia Bozak
Der Junge
Aus dem Englischen von Gregor Runge
Strukturiertes Bezugspapier, Fadenheftung, Lesebändchen
352 Seiten, gebunden, Format: 12 x 20 cm
Karl Rauch Verlag, Düsseldorf
€ 22,– (D) / € 22,70 (A)
ISBN 978-3-7920-0264-3
ET: 2. September 2020

Die Autorin
Nadia Bozak hat über Filmtheorie geschrieben und Romane und Kurzgeschichten veröffentlicht. Der Junge ist ihr erstes Buch auf Deutsch. Sie unterrichtet kreatives Schreiben an der Carleton University in Ottawa.

Der Übersetzer
Gregor Runge hat am DLL unter anderem bei Herta Müller, Terézia Mora und Sten Nadolny studiert. Seit 2014 übersetzt er aus dem Englischen, zu den von ihm übersetzten Autoren gehören E. M. Forster, F. Scott Fitzgerald und Christopher Isherwood.

 

Pressekontakt:
Margarete Schwind T: 0171 991 77 14, E-Mail: ms@nullschwindkommunikation.de